Unser unternehmen

Das Tätigkeitsfeld reicht von Bemusterungen zu mechanischen Bearbeitungen von sämtlichen Gussteilen und Metallarten bis hin zur Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Montage von Bearbeitungs-, Mess- und Prüfvorrichtungen.

Unsere Vision
Die KFG Vorrichtungstechnologie GmbH als einen kompetenten Partner in den Bereichen spanabhebende Fertigung und Vorrichtungsbau für die Automobilindustrie und deren Zulieferern zu sehen und zu positionieren.

Unsere Mission
Unsere Mission ist es, unseren Kunden wettbewerbsfähige und optimale Lösungen im Bereich der spanabhebenden Fertigung und dem Vorrichtungsbau zu liefern. Wir wollen ein strategischer Partner unserer Kunden sein.

Unser Slogan
Ihre Probleme sind unsere Herausforderung – Wir denken in Lösungen

Sie haben Fragen? Wir bieten Lösungen

Chronik

  • Der Vorrichtungsbau wurde 1991 als Ergänzung für technische Lösungen im Bereich Werkzeugbau gegründet.
  • Anfangs umfasste die Produktpalette die Entwicklung und Herstellung von Sonderwerkzeugen, Kunststoffformen sowie Bearbeitungsvorrichtungen.
  • Im Laufe der Zeit wurde die Produktpalette um die Prototypen- und Kleinserienfertigung bereichert.
  • Am 1. Dez. 2002 gründeten 3 Kollegen (Hr. Kapeller, Hr. Forsthuber, Hr. Gölzner) aus diesem Unternehmen die KFG Forsthuber Vorrichtungstechnologie KEG.
  • Zu diesem Zeitpunkt wurden bereits 10 Mitarbeiter beschäftigt.
  • Mit Anfang Jänner 2005 beschäftigt die Firma KFG bereits 15 Facharbeiter und 3 auszubildende Fachkräfte.
  • Mit Anfang 2006 wurde die KFG Vorrichtungstechnologie GmbH gegründet und das Unternehmen nach ISO 9001 und VDA 6.1 zertifiziert.
  • 2008 wurden erste Investitionen in die Serienfertigung durchgeführt. Dabei wurden ein 4-Achs Bearbeitungszentrum (KIA HS630) und eine 3D-Messmaschine angeschafft.
  • Im Februar 2011 übersiedelte das Unternehmen von Ternberg an den aktuellen Standort in Neuzeug und verdoppelte damit die Produktionsfläche.
  • Im Lauf des Jahres 2015 erfolgte die Erweiterung der Serienfertigung. Dabei wurden 2 Bearbeitungszentren (Heckert HEC 400D und GROB G351) angeschafft und in weiterer Folge auf ein 3-Schicht-Modell umgestellt.
  • Im Frühjahr 2019 wurde der Lagerbereich und die Produktionsfläche erweitert, sowie ein großer moderner Messraum, ein Werkzeugmanagement inklusive Lean-Lift und großzügige Sozial- und Sanitärräume errichtet.
  • Im Zuge der Gebäudeerweiterung 2019 wurde eine zweite 3D-Koordinatenmessmaschine sowie ein 3D-Laser-Scanner angeschafft.